Wie muss das perfekte Fantasybuch aussehen?

Füller schreit BuchDas perfekte Fantasybuch in dem Sinne gibt es natürlich nicht. Die Geschmäcker sind verschieden. Der eine mag detaillierte Beschreibungen der Welt, der andere hat lieber mehr Action und will von epischen Schlachten lesen. Doch es können einige Kriterien aufgeführt werden, die ein Fantasybuch in jedem Fall besser machen. Hier sind meine K.O. Kriterien für ein gutes Fantasy Buch, die vielleicht auch für einige Jungautoren interessant sein könnten. Seht diesen Artikel als Tipps zum Schreiben von Fantasybüchern oder Grundlage für meine zukünftigen Buchrezensionen.

Die Welt: Die Welt gehört mit zu den wichtigsten Vorraussetzungen für ein gutes Fantasybuch. Wenn die Welt nicht interessant und stimmig ist, ist das Buch für mich nur noch halb soviel Wert.

Die Rassen: Die verschiedenen Rassen sorgen in Fantasybüchern für viel Abwechslung und werfen immer neue Konflikte auf. Es ist wichtig, dass die Artenvielfalt über die Standardrassen, Menschen, Orks, Zwerge und Elfen / Elben, hinausgeht. Durch ganz neue Rassen wird das Buch abwechslungsreicher und bekommt eine gewisse Individualität.

Ungeklärte Verhältnisse: Dieser Punkt hört sich ein wenig merkwürdig an, aber ich denke, dass es auch wichtig ist, das nicht immer klar sein darf wer gut und wer Böse ist. Die klassische Gut-Böse Anordnung ist in die Jahre gekommen und dadurch, dass ein paar Akteure im Buch keiner Seite angehören oder die Seiten auch mal wechseln bringt etwas Pepp in die Geschichte.

Niederlagen: Der Held des Buches sollte nicht immer nur gewinnen. Es ist zwar nichts gegen ein Happy End einzuwenden, aber wenn auch zuvor es für ihn immer glatt lief und er niemals verloren hat wird es schnell langweilig und der Spaß am Lesen nimmt ab.

Logik: Natürlich muss nicht alles an einem Fantasybuch erklärbar sein, schließlich beruht es auf Phantasie und die ist nie komplett logisch. Jedoch sollte z.B. die Erklärung für die Magie schlüssig sein und es sollte keine Widersprüche geben, da so die Phantasiewelt in sich keinen Sinn ergibt.

_________

Artikelbild: Hansjörg Hoffmann, „Handschriftlich #2“

Some rights reserved.

Alle Bilder stammen aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Advertisements

4 Gedanken zu „Wie muss das perfekte Fantasybuch aussehen?

  1. Pingback: Die 10 besten Fantasybücher / Fantasyreihen aller Zeiten | Fantasy Bücher Blog

  2. Nach Ihren Wünschen zufolge denke ich, dass WOLFGANG HOHLBEIN der perfekte Autor für Ihr Lieblingsbuch ist. Ich habe schon viele Bücher von ihm und seiner Frau HEIKE HOHLBEIN gelesen und ich muss sagen, dass eines immer besser als das Letzte war ich mich aber im Nachhinein nicht entscheiden kann welches mein Lieblingsbuch ist. Was die ungeklärten Verhältnisse angeht denke ich war SILBERHORN das Beste (ich las es zweimal gleich hintereinander und war trotzdem sehr verwirrt!). Auch MICHAEL ENDE und JENNY MAI-NUYEN schreiben sehr spannende Fantasybücher wie zum Beispiel DIE UNENDLICHE GESCHICHTE oder NOCTURNA-DIE NACHT DER GESTOHLENEN SCHATTEN und NIYURA-DAS ERBE DER ELFENKRONE.
    (ich selbst schreibe auch Fantasybücher aber keines wurde bisher veröffentlicht wegen meiner schrecklichen Rechtschreibung.)

    • Hab die Rechtschreibfehler mal korrigiert. Schreibst du echt so oder war das ne Kritik an meiner eigenen Rechtschreibung, die ja auch nicht wirklich gut ist. ;D

      Aber auf jeden Fall erstmal Danke für deine Büchertipps ich bin immer auf der Suche nach neuem Lesestoff^^
      Von Hohlbein hatte ich schon ein paar Bücher in der Hand und fand sie wohl alle auch recht gut. Sie gehören jedoch nicht zu meinen Lieblingsbüchern. Silberhorn habe ich noch nicht gelesen, werde es aber ins Auge fassen, da sich die Beschreibung wirklich gut anhört. 🙂

      Mit Michael Ende hast du bei mir auf jeden Fall den Richtigen erwischt. Er ist mein absoluter Lieblingsautor und Die unendliche Geschichte nimmt in meiner Fantasybücher Top 10 den ersten Platz ein.

      Von Jenny Mai-Nuyen habe ich bisher noch nichts gelesen werde es aber auch mal ins Auge fassen.

  3. Also für mich muss eine Karte im Buch dabei sein. Und diese muss dann logisch sein.
    Also nicht dass die Helden 3 Tage für einen cm haben, aber in einem Tag auch 10 cm weit kommen!
    *kritisch ist*

    Lieber Gruss
    Carlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s